Zum Hauptinhalt springen

Die Firmung rückt näher - ein weiteres Treffen mit den Firmlingen

Firmlinge besuchen verschiedene thematische Treffen, bei denen sie ihr Wissen und ihren Glauben vertiefen.
Bei einem dieser Treffen haben wir über das Thema Vergebung und Vertrauen gesprochen.
 

Firmlinge besuchen die Feuerwehr Freystadt

Firmung in unseren Gemeinden

"Der Beistand aber, der Heilige Geist,
den der Vater in meinem Namen senden wird,
der wird euch alles lehren und euch an alles erinnern,
was ich euch gesagt habe."

Joh 14,26

Die Firmung ist der Abschluss der Initiation, d.h. mit der Firmung ist der Mensch vollberechtigtes Mitglied in der katholischen Kirche. Zu den Rechten gehören die kirchliche Trauung, das Patenamt, Vertretung der Kirchengemeinde im Pfarrgemeinderat oder Kirchenverwaltung und das Stimmrecht bei Wahlen, sogar das passive Wahlrecht bei der Papstwahl für männliche Katholiken.

Der Firmling, der bei der Taufe meist noch nicht für sich sprechen konnte, gibt vor der Gemeinde das Bekenntnis ab und erneuert was in der Taufe zugesagt wurde: "Christus in seinem Leben nachzufolgen."

Benötigt wird bei der Anmeldung zur Firmung

  • Taufdatum und Taufkirche oder
  • Taufbescheinigung (wenn nicht innerhalb der Pfarrei getauft)
  • Katholischer Firmpate

Wenn Sie Fragen haben oder selbst gefirmt werden wollen, wenden Sie sich bitte an das Pfarrbüro.

Liebe Eltern,

In der heutigen Zeit erfordert es schon ein Stück Mut, wenn junge Menschen öffentlich und bewusst kundtun: ja, ich bekenne mich zu Jesus Christus; ich will zur Kirche gehören und in meinem Lebensbereich zeigen, dass die Frohbotschaft ein Weg ist, der meinem Leben einen Sinn und eine Richtung geben kann.

Stolpersteine und Sackgassen

Mit der Anmeldung zur Firmung möchte sich Ihr Kind auf diesen Weg einlassen, das heißt freilich nicht, dass damit gleichsam automatisch ein mündiger Christ aus ihm wird. Wie auf jedem Weg gibt es auch im Christentum Stolpersteine und Durststrecken, Umwege und Sackgassen. Manches wird nicht so glatt ablaufen, wie man es sich wünschen würde.

 

Begleiter auf dem Lebensweg

Viel wird daran liegen, ob Ihr Kind auf  diesem Weg Begleiter findet, die mitgehen und immer wieder Mut machen. Hier sind gerade auch Sie als Eltern besonders gefragt. Schicken Sie Ihr Kind nicht allein auf den Weg. Gehen Sie mit! Reden Sie offen und ehrlich über Ihren eigenen Glaubensweg, auch wenn er vielleicht von Zweifeln, von Unsicherheit oder gar Ablehnung geprägt ist.

Wir bitten Sie auch: Nehmen Sie teil am Gemeindeleben, und sei es zunächst nur Ihrem Kind zuliebe. Streichen Sie die sonntägliche Messfeier nicht aus Ihrer Wochenendgestaltung. Nehmen Sie auch Angebote, wie den Jugendgottesdienst oder andere gemeindliche Veranstaltungen und Aktionen wahr.

Firmvorbereitung 2024 im Pastoralraum Freystadt

In unserem Pastoralraum Freystadt ist es üblich, dass Erwachsene die Kinder auf dem Weg zur Firmung begleiten. Sie als Eltern sind die ersten Zeugen des Glaubens und geben ihn durch Ihr Beispiel weiter.

Die Firmvorbereitung in unserem Pastoralraum findet für alle Kinder aus 8 Pfarreien zusammen statt.

In diesem Jahr werden etwa 42 Kinder ihre Vorbereitung beginnen.

Zum ersten Elternabend, zu dem Sie herzlich eingeladen sind, treffen wir uns am 16. November 2023 um 19.30 Uhr im Kultursaal des Klosters. (Bitte Seiteneingang benutzen).

Bei diesem Treffen wollen wir uns gegenseitig kennenlernen und Sie erfahren die Details der Firmvorbereitung.

Eine Teilnahme an diesem Abend sollte eine Selbstverständlichkeit sein.

Firmpate/Firmpatin

Voraussetzung für die Übernahme des Patenamtes sollte eine gewisse Reife im Leben und Glauben, entsprechendes Alter und Empfang der Sakramente (Taufe, Kommunion, Firmung) und die Mitgliedschaft in der katholischen Kirche sein. Heute wird empfohlen, dass der Taufpate auch die Firmpatenschaft übernimmt. Ist kein geeigneter Pate zu finden, können die Eltern selbst ihr Kind dem Firmspender vorstellen.

 

 

Stärkung im Glauben durch den Heiligen Geist - FIRMUNG 2023