Zum Hauptinhalt springen

Einladung zum Kennenlerntreffen für Firmlinge

Lieber Firmbewerber, liebe Firmbewerberin,

du bist herzlich eingeladen zum Kennenlerntreffen.  Bei diesem Treffen lernen wir uns kennen, wir spielen ein bisschen, du erfährst, was die Firmung ist und wie die Firmvorbereitung abläuft...

Die Termine sind:

Für alle Firmlinge aus Forchheim und Burggriesbach am Fr, 8.11., 16.00 Uhr in Pfarrheim in Forchheim

Für alle Firmlinge aus Möning und Pavelsbach am Sa, 9.11., 10.00 Uhr in Pfarrheim in Möning

Für alle Firmlinge aus Thannhausen, Oberdorf, Frettenshofen, Sondersfeld, Mörsdorf, Rohr, Aßlschwang,  Michlbach am Fr, 15.11., 16.00 Uhr im Kloster

Für alle Firmlinge aus Freystadt am Sa, 16.11., um 10.00 Uhr im Kloster

 

Wenn du an deinem eigenen Termin nicht kannst, dann sprich bitte mit Franziska Mezger ab, an welchem Ausweichtermin du kannst (fmezger(at)bistum-eichstaett.de; Tel 09179/90266)

 

Wie war das gleich nochmal mit der Firmung...?

Jeder Mensch ist einizgartig, wertvoll und von Gott geliebt- ja, auch du!

Gott sagt: Du bist super und du kannst was!

Aber mach doch bitte etwas aus deinem Leben: Fang mit deinem Leben was Gutes an, behandle andere anständig, mach die Welt ein bisschen besser...

Gott sagt: Wenn du mit mir zusammen im Leben unterwegs sein willst und was Gutes aus deinem Leben machen willst, dann schenk ich dir aus was: Nämlich den Heiligen Geist, eine Kraft, die dich innerlich stark machen. Ich begleite dich im Leben, ich helf dir, dass du mutig bist, dass du deinen Weg findest...

Diese Kraft, der Heilige Geist, wir dir in der Firmung nochmal geschenkt!

Gottes Angebot an dich - Ob du es annimmst und dich firmen lässt, ist deine Sache!

Firmung in unseren Gemeinden

"Der Beistand aber, der Heilige Geist,
den der Vater in meinem Namen senden wird,
der wird euch alles lehren und euch an alles erinnern,
was ich euch gesagt habe."

Joh 14,26

Die Firmung ist der Abschluss der Initiation, d.h. mit der Firmung ist der Mensch vollberechtigtes Mitglied in der katholischen Kirche. Zu den Rechten gehören die kirchliche Trauung, das Patenamt, Vertretung der Kirchengemeinde im Pfarrgemeinderat oder Kirchenverwaltung und das Stimmrecht bei Wahlen, sogar das passive Wahlrecht bei der Papstwahl für männliche Katholiken.

Der Firmling, der bei der Taufe meist noch nicht für sich sprechen konnte, gibt vor der Gemeinde das Bekenntnis ab und erneuert was in der Taufe zugesagt wurde: "Christus in seinem Leben nachzufolgen."

Benötigt wird bei der Anmeldung zur Firmung

  • Taufdatum und Taufkirche oder
  • Taufbescheinigung (wenn nicht innerhalb der Pfarrei getauft)
  • Katholischer Firmpate

Wenn Sie Fragen haben oder selbst gefirmt werden wollen, wenden Sie sich bitte an das Pfarrbüro.