Zum Hauptinhalt springen

Vortragsabende im Kloster in Freystadt

| Ankündigungen

Zur Vortragsreihe mit Archimandrit Dr. Andreas-Abr.Thiermeyer

Herzliche Einladung an alle die schon immer mehr wissen wollten über die verschiedenen Bräuche im Laufe des Jahres.

An folgenden Abenden haben Sie dazu Gelegenheit:

Freitag, 17.Januar 2020, 19.00 Uhr - Der Diakonat der Frau. Liturgiegeschichtliche Kontexte und mögliche Folgerungen für heute

Freitag, 28. Februar 2020, 19.00 Uhr - Christliches Brauchtum in Bayern. Fasten- und Osterzeit

Freitag, 19. Juni 2020, 19.00 Uhr - Christliches Brauchtum in Bayern. Pfingsten bis Mariä Himmelfahrt

Freitag, 10. Juli 2020, 19.00 Uhr - Rom und die "Apostolischen Schwesterkirchen" des Ostens. Die eine, heilige, katholische und apostolische Kirche - und die vielen Kirchen

Freitag, 09. Oktober 2020, 19.00 Uhr - Christliches Brauchtum in Bayern. Advents- und Weihnachtszeit

Freitag, 11. Dezember 2020, 19.00 Uhr - Das Weihnachtsbild in der Christl. Kunst. Die Entwicklung und Deutung des Weihnachtsbildes im christl. Osten und Westen.

Kurzbiographie von Archimandrit Dr. Andreas – Abraham Thiermeyer
Beruflicher Werdegang - geboren 01.10. 1949 in Altdorf bei Titting, Diözese Eichstätt; - Studienausbildung: Eichstätt, Jerusalem, Griechenland, Regensburg, Rom; Eichstätt - Diplom in Kath. Theologie 1976 - Benediktinerabtei Niederaltaich: 1977-1985 Präfekt, Lehrer am Gymnasium, Kaplan (nur zeitl. Profess) - Pfarrer in Illschwang: 1985 – 1988 - Rom, 1988 – 1991, Pontificium Collegium Russicum und Pontificium Institutum Orientale (= P.I.O.): - Lizentiat in Ostkirchenkunde (in Scientiis Ecclesiasticis Orientalibus), P.I.O, 1990, (Summa cum laude) - Doktorat in Liturgiewissenschaft, P.I.O., 1992, (Summa cum laude) - Lehrauftrag 1991/92, Regina Mundi, Rom - Lehrauftrag 1992 an der Universität in Tartu/Dorpat, Estland - Aushilfs-Pfarrseelsorge: 1992-94 im Dekanat Beilngries - Pfarrer in Weißenburg: 1994-1998 - Gründungsrektor des Collegium Orientale in Eichstätt: 1998-2008 - Mitglied der Ökumene-Kommission der Diözese Eichstätt seit 2002 - Mitglied der Ökumene-Kommission der Bayerischen Diözesen seit 2002 - Mitglied der Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen seit 2002 - Päpstlicher Konsultor für die Ostkirchen-Kongregation in Rom: 2004 - 2012 - Rektor der Wallfahrt und Direktor des diözesanen Jugend-Tagungshauses auf dem Habsberg: 2008- 2015 - Beauftragter für Umwelt der Diözese Eichstätt: Jan 2011- 2015 - Diözesanvorsitzender des Deutschen Vereins vom Heiligen Lande der Diözese Eichstätt seit Nov. 2014. - Beauftragter für Flüchtlingsseelsorge der Diözese Eichstätt seit Nov. 2014- Sept. 2017 - Mitarbeit in der Seelsorge in Oening-Raitenbuch, Kevenhüll, Berching seit 2015 und weiterhin Mitglied verschiedener diözesaner Kommissionen und Einrichtungen, (‚trotz‘ Ruhestand ab 01.09. 2017).
Kirchlicher Werdegang: - Weihe zum Diakon und Priester 1977 (inkardiniert in Eichstätt) - Weihe zum Erzpriester-Mitrophor (goldenes Schmuck-Kreuz und Mitra) seit 2002; - Weihe zum Archimandriten seit 2010, Titularabt der Abtei St. Stephan von Remete/ Ukraine, (Stab, Mitra, Mandya).
Tätigkeit bei Hilfsorganisationen: - Gründer und Vorsitzender von “Oriens-Occidens e.V.” seit 1989 bis 2014; jetzt geistlicher Beirat Vgl. www. oriens-occidens.de - Vorsitzender von „Aktionsgemeinschaft Kyrillos und Methodios e.V.“ seit 2005. Vgl. www.akmev.info
Vortragstätigkeiten und Veröffentlichungen im In- und Ausland (Deutschland, Österreich, Italien, Ukraine, Estland, Bulgarien, Hl. Land, Ägypten …)