Zum Hauptinhalt springen

Vorstellungsgottesdienst der Erstkommunionkinder

| Rückblick

Am Sonntag den 19.01.2020 stellten sich in der Hl. Messe 37 Kinder unseren Gemeinden vor.

„Jesus - unser Baum des Lebens“ – so lautet das Leitwort unserer Erstkommunion in diesem Jahr. Für uns Christen ist Jesus in besonderer Weise im Sakrament der Eucharistie gegenwärtig. 37 Kinder empfangen in wenigen Wochen zum ersten Mal den Leib Christi und wachsen immer mehr in die Gemeinschaft der Kirche hinein.

 

Erstkommunion: Die Bedeutung

Wann findet die Feier der Erstkommunion statt?

Traditionell findet die Erstkommunionfeier am ersten Sonntag nach Ostern statt. Diesen Sonntag nennt man auch den "Weißen Sonntag". Der Name stammt aus dem frühen Christentum, wo die Täuflinge nach ihrer Taufe lange weiße Gewänder getragen haben. Aus pastoralen Gründen findet die Feier inzwischen auch in den ersten Wochen nach Ostern statt.

Ab welchem Alter kann mein Kind die Erstkommunion empfangen?

Ihr Kind kann die erste Heilige Kommunion empfangen, wenn es das Alter erreicht hat, ab dem es den Unterschied zwischen einfachem Brot und Wein zu den gewandelten Gaben verstehen kann. Kirchenrechtlich ist hiermit das siebte Lebensjahr gemeint. In den deutschen Bistümern werden die Kinder im Allgemeinen um das dritte Schuljahr herum zur Vorbereitung auf die Erstkommunion eingeladen.

Ich möchte mein Kind zur Erstkommunion anmelden, was muss ich dafür tun?

Wenn Sie Ihr Kind schon haben taufen lassen, werden Sie von Ihrer Heimatgemeinde angeschrieben, sobald Ihr Kind zur Vorbereitung auf die Erstkommunion kommen kann. Häufig gibt es im Vorfeld einen Elternabend, wo die Einzelheiten besprochen werden und Fragen abgeklärt werden können. Die restliche Vorbereitung findet in Kleingruppen statt, in denen die Kinder den Glauben kennenlernen können und sich auf den Empfang der Heiligen Kommunion vorbereiten.

Gibt es Voraussetzungen, die erfüllt sein müssen, damit mein Kind die Erstkommunion empfangen darf?

Entscheidend für die Zulassung sind vor allem drei Dinge: Zum einen muss Ihr Kind getauft sein, bevor es die Erstkommunion empfangen darf. Zum anderen muss es sich in einem Alter befinden, in dem es den Unterschied zwischen einfachem Brot und Wein und den gewandelten Gaben verstehen kann. Darüber hinaus sollte Ihr Kind eine Unterweisung erhalten haben, bei der es die wichtigsten Glaubensinhalte kennengelernt hat und sich mit seinem eigenen Glauben auseinandersetzen kann. Diese Unterweisung erhält Ihr Kind während der Vorbereitung. Hierzu zählt auch eine Einführung in die Bedeutung der Beichte und die sogenannte "Erstbeichte".