Zum Hauptinhalt springen

Mini(s)Zeltlager im Klostergarten!

| Rückblick

Es hat geklappt! Ja, nach einem Jahr Pause konnten die MinistrantInnen des Pfarrverbandes Freystadt die unvergesslichen Momente eines Zeltlagers wieder einmal erleben. Das Lager hatte jedoch eine andere Gestaltung. In diesem Jahr wurden die Minis für 24 Stunden in den Klostergarten eingeladen.

16 Ministranten trafen am Samstag, den 25. September um 11 Uhr ein, um ihre abenteuerliche Zeit zu beginnen. Einige von ihnen, genau genommen 6 Jungen, bauten ihre Zelte für die Nacht auf, die anderen TeilnehmerInnen entschieden sich für die Übernachtung zu Hause.

Das Pastoralteam und einige ehemalige Messdienerinnen gestalteten den Tag mit verschiedenen Spielen, Gesängen und sogar mit einem Tanz. Es gab die Möglichkeit sich besser kennenzulernen und für interessante Gespräche. Diese Zeit war mit verschiedenen Stationen durchsetzt. Die TeilnehmerInnen lösten unter anderem ein Quiz, waren mit zwei  Kissen auf dem Weg ohne den Boden zu berühren, machten ein Puzzle oder stellten ihr eigenes Weihrauchgefäß her.

Als es dunkel geworden ist, ging die Gruppe mit brennenden Fackeln auf eine Wanderung. Danach zündeten sie gemeinsam das Lagerfeuer an, um sich aufzuwärmen. Der Tag endete bei Kerzenschein mit einer Lichterandacht in der Klosterkapelle.

Am nächsten Tag war nach dem Frühstück noch Zeit für Spaß und die Vorbereitung für den Gottesdienst, der der Hauptpunkt und zugleich das Ende des Zeltlagers war. Die Hl. Messe, zu der alle MinistrantInnen und ihre Familien eingeladen waren hat auch im Klostergarten stattgefunden.

Danach hatten die Eltern die Möglichkeit, den Tanz, den ihre Kinder während des Zeltlagers gelernt haben, anzuschauen.

Ein großer Dank gilt allen MinistrantInnen, die sich für diese gemeinsame Zeit entschieden haben, Gott für das schöne Wetter und all denen, die bei der Organisation und der Durchführung des Mini(s)zeltlagers mitgeholfen haben.