Zum Hauptinhalt springen

Alle Gottesdienste wegen der Coronakrise abgesagt!

| Rückblick

Liebe Gläubige im Pastoralraum Freystadt!

In Übereinstimmung mit der Entscheidung unseres Bischofs Gregor Maria Hanke OSB möchte ich Ihnen die Entscheidungen mitteilen, die in Bezug auf die aktuelle Situation der Verbreitung des Coronavirus getroffen wurden.

Ich bitte Sie, diese Nachricht wo immer möglich weiterzugeben, insbesondere an alle unsere älteren Gemeindemitglieder, die keinen Zugang zum Internet haben!

Alle öffentlichen Gottesdienste im Bistum Eichstätt entfallen ab Mittwoch, 18. März, bis auf Weiteres in Anlehnung an den bayernweiten Plan zum Katastrophenfall.

In allen Pfarreien unseres Pastoralraums Freystadt werden bis auf Weiteres alle Gottesdienste abgesagt.

Bischof Gregor Maria Hanke hat in dieser außergewöhnlichen Situation die Gläubigen von der Sonntagspflicht entbunden. Wenn wir deswegen in der nächsten Zeit nicht an der Sonntagsmesse teilnehmen, ist das keine Sünde.

Die Priester sind beauftragt, gegebenenfalls gemeinsam mit ihrem Pastoralteam die Heilige Messe stellvertretend für ihre Gemeinden zu feiern.

Alle Messintentionen, die für jeden einzelnen Tag und Ort bestellt wurden, werden von den Priestern zelebriert werden. 

Pfr. Schnalzger kümmert sich um die Feier der Messe für die Pfarreien Möning und Pavelsbach und die Filialkirchen an seinem eigenen Ort und zu seiner Zeit.

Pfr. Bartimäus Trabecki OFM, Pfr. Sales Kurcoń OFM, Kaplan P. Adam Czyż OFM/ab 1 April/ und P. Maxentius Krah OFM kümmern sich um die Feier der Messe für die Pfarreien Freystadt, Sondersfeld, Mörsdorf, Thannhausen, Burggriesbach und Forchheim, sowie für die Filialkirchen. Die hl. Messen werden von den Priestern im Kloster ohne Beteiligung von Gläubigen gefeiert werden. Ich bitte alle, an dem Tag, für den die Messe bestellt wurde, geistlich verbunden zu sein.

Von der Absage der Gottesdienste sind auch die Feiern der Heiligen Erstkommunionen und die geplanten Firmungen im Bistum Eichstätt betroffen. Sie entfallen vorerst bis zum 31. Mai.

In unserem Pastoralraum sind die Erstkommunionen, die im April und im Mai stattfinden sollten sowie auch alle damit verbundenen Ausflüge - abgesagt. Alle anderen Termine werden erst dann bekannt gegeben, wenn die Pandemie beendet ist.

Auch Taufen, Hochzeiten und Requien finden ebenfalls bis zum 31. Mai nicht statt. /Es könnte sein, dass diese Situation noch über den 31. Mai hinaus dauert. /

Die Krankensalbung und Beerdigungen werden unter Berücksichtigung der von der Bundesregierung nahegelegten Hygienevorschriften und im kleinen Kreis durchgeführt.

Die Kirchen bleiben aber weiterhin für die Gläubigen geöffnet. Das bedeutet alle Pfarrkirchen und Filialkirchen sind tagsüber geöffnet.

Das Sakrament der Beichte soll der Situation angepasst gespendet werden.

/Beichtgelegenheiten werden nach telefonischer Rücksprache oder an der Klosterpforte angeboten./

In unserem Pastoralraum finden also keine geplanten Konzerte, Seniorennachmittage, Vorträge und Fahrten statt. Das gilt auch für die Kommunion- und Firmvorbereitungen sowie für die Treffen von Jugendgruppen. Sämtliche Chorproben sind bis auf Weiteres abgesagt.

Die Pfarrbüros in unserem Pastoralraum – also Pfarrbüros in Freystadt, Möning und Burggriesbach bleiben bis auf Weiteres für die Öffentlichkeit ebenfalls geschlossen.

Während der Öffnungszeiten des Büros können Sie aber telefonisch Kontakt aufnehmen und notwendige Angelegenheiten besprechen und erledigen.

Liebe Gläubige!

Vielleicht sind wir gerade dabei, die wahre Große Fastenzeit mit dem tiefsten Wunsch und der größten Sehnsucht zu erleben. Aber wenn wir es gut erleben, wenn wir es ernst nehmen, dann erwartet uns am Ende eine erlösende Botschaft.

Ich ermutige Sie, an den Gottesdiensten der Heiligen Messe und den Kreuzweg oder am Rosenkranzgebet Zuhause vor dem Fernseher oder über das Internet oder das Radio teilzunehmen.

Im Moment, wenn Sie können, bleiben Sie zu Hause. Bleiben Sie bei Gott.

Wenn jemand unsere Hilfe braucht, die Heilige Beichte, die Krankensalbung, empfangen möchte, stehen wir Ihnen zur Verfügung, aber auch wenn Sie niemanden haben der Ihnen etwas für den täglichen Bedarf einkauft - bitte kontaktieren Sie sich mit uns telefonisch – die Telefonnummer finden Sie auf der Website und auch im Pfarrbriefen.

Im Gebet verbunden – Bleiben Sie gesund!

Mit dem franziskanischem Gruß

Friede und Heil

Im Namen des Pastoralteams

P. Bartimäus Trabecki OFM, Stadtpfarrer, Leiter des Pastoralraums Freystadt

___________________________________________________________

Gebet in der Zeit der Corona-Pandemie

Jesus, unser Gott und Heiland, in einer Zeit der Belastung und der Unsicherheit für die ganze Welt kommen wir zu Dir und bitten Dich:

* für die Menschen, die mit dem Corona-Virus infiziert wurden und erkrankt sind;
* für diejenigen, die verunsichert sind und Angst haben;
* für alle, die im Gesundheitswesen tätig sind und sich mit großem Einsatz um die Kranken kümmern;
* für die politisch Verantwortlichen in unserem Land und international, die Tag um Tag schwierige Entscheidungen für das Gemeinwohl treffen müssen;
* für diejenigen, die Verantwortung für Handel und Wirtschaft tragen;
* für diejenigen, die um ihre berufliche und wirtschaftliche Existenz bangen;
* für die Menschen, die Angst haben, nun vergessen zu werden;
* für uns alle, die wir mit einer solchen Situation noch nie konfrontiert waren.

Herr, steh uns bei mit Deiner Macht, hilf uns, dass Verstand und Herz sich nicht voneinander trennen. Stärke unter uns den Geist des gegenseitigen Respekts, der Solidarität und der Sorge füreinander. Hilf, dass wir uns innerlich nicht voneinander entfernen. Stärke in allen die Fantasie, um Wege zu finden, wie wir miteinander in Kontakt bleiben.

Wenn auch unsere Möglichkeiten eingeschränkt sind, um uns in der konkreten Begegnung als betende Gemeinschaft zu erfahren, so stärke in uns die Gewissheit, dass wir im Gebet durch Dich miteinander verbunden sind.

Wir stehen in der Fastenzeit. In diesem Jahr werden uns Verzichte auferlegt, die wir uns nicht freiwillig vorgenommen haben und die unsere Lebensgewohnheiten schmerzlich unterbrechen.

Gott, unser Herr, wir bitten Dich: Gib, dass auch diese Fastenzeit uns die Gnade schenkt, unseren Glauben zu vertiefen und unser christliches Zeugnis zu erneuern, indem wir die Widrigkeiten und Herausforderungen, die uns begegnen, annehmen und uns mit allen Menschen verstehen als Kinder unseres gemeinsamen Vaters im Himmel.

Sei gepriesen in Ewigkeit. Amen.