Sanierung und Fundamentierung der Stadtpfarrkirche

Unsere Stadtpfarrkirche „Peter und Paul“ wurde Ende der 90er Jahre komplett saniert.

lm Bereich des Turms und am Übergang zum Kirchenschiff zeigten sich bereits nach kurzer Zeit, erhebliche Risse im Mauerwerk und Putz wieder. Ursachen für der Risse dürften im Baugrund zu suchen sein.

Die Thematik wurde bereits bei der letzten Sanierung besprochen und diskutiert. Man kam zu dem Entschluss, auf eine aufwendige Nachgründung des Turms zu verzichten und mit den Rissen „zu leben“.

2006 wurde die Kirche im Bereich der Turmwest- und Ostseite nachsaniert. Es gab hier massive Putzschäden, die infolge des Einsatzes von Kalkputzen entstanden. Die Ursache wurde eindeutig geklärt. Auf eine Schadensregulierung mit dem damaligen Architekten wurde verzichtet.

Die beiden beschriebenen Seiten wurden putztechnisch instandgesetzt. Ebenso wurden Risse im Bereich des Übergangs zum Kirchenschiff erneut verschlossen und saniert.

Es deutete sich immer mehr an, dass ohne Verbesserung der Gründung die Schäden im Bereich des Mauerwerks und des Putzes stetig weiter zunehmen werden.

An den Rissen ist zu erkennen, dass die Gründung des Turms nachgibt und somit am Turm und am Anschluss zum Kirchenschiff massive Schäden entstehen.

Folgende bauliche Maßnahmen sind also notwendig:

1. Verbesserung der Gründung im Bereich des Turms

2. Sanierung Turmmauerwerk

3. Putz- und Fassadenüberarbeitung

Räumung der Sakristei

Damit die Maßnahme beginnen kann, musste die Sakristei komplett geräumt werden. Die Stadtpfarrkirche ist deshalb bis Ende Oktober gesperrt.

Die Gottesdienste finden in der Spitalkirche und in der Wallfahrtskirche statt.

Nun hoffe ich, dass die Firmen bald beginnen und ich hier auf der Homepage die Pfarrangehörigen und Interessierten über den aktuellen Stand der Sanierung informieren kann.

Der finanzielle Eigenanteil unserer Kirchenstiftung "Peter und Paul" wird bei der der Gesamtmaßnahme der Außensanierung, Fundamentierung, Innensanierung und Altarraumgestaltung bei ca. 200 000,- € sein und wir überlegen uns einige Aktionen, mit denen wir die Bevölkerung um großzügige Spenden bitten werden.

Noch im Mai (31.05. um 17:00 Uhr im Pfarrhof) wollen wir im Ausschluss darüber beraten und ich bin dankbar, über jede Idee und jede Form der Unterstützung!

Folgende Aktionen sind bis jetzt geplant:

- Pflastersteinaktion

- Kunstaktion

- Pfarrfest

In kurzer Zeit werden alle "katholischen Haushalte" einen Brief von mir bekommen, in dem die Sanierungsmaßnahme kurz beschrieben und um Spenden gebeten wird.

Anbei wird ein Flyer mit der Beschreibung der Pflastersteinaktion beigelegt.

Am Pfarrfest startet die Verlosung der Kunstgegenstände, die im Turm ausgestellt werden. Jetzt werden die Künstler angeschrieben und bald präsentieren wir - die zur Verlosung gestellte Kunstgegenstände - auf dieser Homepage.

 

Vergelt´s Gott für jede Form der Unterstützung!

 

Euer Pater Amadeus, Stadtpfarrer