Aktuelles aus dem Klosterleben

Aktuelle Meldung

Segnung der neuen Klosterfahne

Rückblick
Foto: Anne Schöll

Aus Anlass des Franziskusfestes haben wir für unser Franziskanerkloster eine neue Fahne entworfen.

Die Gelb-weiß ist die Fahne des Vatikan-Staates und des Papstes.

Wir haben uns für rot-weiß entschieden, nicht um die polnische Herkunft zum Ausdruck zu bringen oder die Frankenfarben, sondern weil diese Farben rot-weiß auch Kirchenfarben sind, die zum Beispiel bei Fronleichnamsprozessionen oder an anderen kirchlichen Festen als Fahnen ausgehängt werden.

Das franziskanische Wappen auf unserer Klosterfahne zeigt das Kreuz und die durchkreuzten Hände Christi und des Heiligen Franziskus, der auch als zweite Christus genannt wird.

In unserem freystädter Kloster befindet sich in diesem Wappen zusätzlich noch der Stern. Es bezieht sich auf ein Ereignis am 21. November 1681.

Unter großer Anteilnahme der Bevölkerung fand an diesem Tag der Einzug der Franziskaner in Freystadt statt. Während der Predigt des Guardians von Dietfurt, Pater Zacharias Ginter, die er um 10 Uhr vormittags im Freien unter den Linden hält, weil die Kirche noch nicht ganz vollendet war, erschien ein glänzender Stern am Himmel, obwohl die Sonne schien. Erst nach der Predigt, in der P. Zacharias die Mutter Gottes mit einem wunderbaren Stern verglichen hat verschwand der Stern wieder.

Zur Erinnerung daran nahm eben das Kloster einen Stern in sein Wappen auf. Auch Sterne auf den vier Kuppelfenstern der Wallfahrtskirche und im Pflaster unter der Kuppel weisen auf diese Begebenheit hin.